k.m-05551.jpg
k.m-05551_1.jpg
k.m-05551_2.jpg

Curating with Light Luggage

Liam Gillick, 2005

Kunstverein München e.V. und Revolver Publishing
Englisch, Taschenbuch, 124 Seiten, 14,1 x 20 cm
ISBN 3-937577-12-3

Beschreibung

Diese Publikation war das Ergebnis eines Symposiums, das ein Modul des Projekts Telling Histories: Ein Archiv und drei Fallstudien mit Beiträgen von Mabe Bethônico und Liam Gillick war. Das Symposium reflektierte historische und aktuelle Modelle von Kunstinstitutionen und -organisationen, die auf experimentelle und flexible Weise mit der Produktion und Zirkulation von Kunst und Ideen umgehen. Es berücksichtigt die Komplexität der seit den 60er Jahren produzierten künstlerischen Praktiken, die eine große Bandbreite variabler Formate annehmen können und in vielen Fällen auf Strategien ausgerichtet sind, die eher Beziehungen zwischen verschiedenen Systemen oder Disziplinen herstellen, als ein endgültiges visuelles Objekt zu produzieren. Wie können diese Strukturen an Orten existieren, wo es keine etablierte Kunstinstitution gibt, mit einer Infrastruktur, die in Regionen wie Westeuropa oder den USA vorhanden ist? Wie macht man diese Plattformen möglich und effektiv, ohne sie zu etwas mit einem permanenten oder starren Zustand zu machen? Wie nutzt man die Unterstützung einer Institution und hat dennoch Raum für Produktion und Zirkulation auf experimentelle und flexible Weise? Im Gegensatz sazu: Wie erreicht man eine gewisse Kontinuität ohne die Unterstützung einer solchen Institution?

Herausgegeben von Liam Gillick und Maria Lind.
Texte von Minerva Cuevas, Clementine Deliss, Cristina Freire, Liam Gillick, Jaroslaw Kozlowski, Maria Lind, Hans-Ulrich Obrist und Barbara Steiner.
Gestaltet von Liam Gillick.

Preis € 15,00
pageview counter pixel